Aktuelles

i-capital begleitet mehrheitlichen Verkauf der Jungfer Druckerei und Verlag GmbH an die Koninklijke Drukkerij Em. de Jong

 

                                        

 

„Durch den Zusammenschluss werden die beiden Unternehmen Marktführer in Europa im Segment Werbebeilagen mit einem Gesamtpapierverbrauch von etwa 480.000 Tonnen, 1.300 Mitarbeitern und einem Gesamtumsatz von mehr als 400 Millionen Euro“, erläutert die Geschäftsführung. Übernommen wurden am 18. Mai ebenfalls die Tochtergesellschaften SilverLynx Media GmbH sowie Rototov B.V. in den Niederlanden. Die Unternehmensgruppe werde sich auf integrierte Lösungen für den Einzelhandel im Bereich der Printmarketing-Kommunikation mit dem Fokus auf die Marktgebiete Deutschland, Belgien, Niederlande, Frankreich und Großbritannien konzentrieren.


Die Jungfer Druckerei und Verlag GmbH mit Sitz in Herzberg am Harz erzielt mit 360 Mitarbeitern einen Umsatz von rund 120 Millionen Euro und gehört zu den führenden Rollenoffset-Druckereien Deutschlands im Bereich Prospektdruck.


Die Koninklijke Drukkerij Em. de Jong ist einer der führenden Akteure auf dem europäischen Markt für den Druck von Werbebeilagen. Das 1906 gegründete Familienunternehmen mit Sitz in Baarle-Nassau in den Niederlanden verfügt bereits über Schwestergesellschaften in den Niederlanden und Belgien und ist neben dem Bereich Rollenoffsetdruck im Coldset- und Heatsetverfahren sowie im Bogenoffsetdruck und im digitalen Markt aktiv.


i-capital hat die Transaktion als M&A-Berater verkäuferseitig begleitet (Federführend: Torben Seikowsky, Wibke Wilkens, Christian Stahl). Rechtlich wurde die Jungfer Druckerei und Verlag GmbH von der LUTHER Rechtsanwaltsgesellschaft mbH (Federführend: Dr. Thomas Halberkamp, Dr. Sebastian Rabe) beraten. Der Käufer wurde von einem Team von KPMG um Dr. Heiko Hoffmann beraten.